#1 Das Y-Kollektiv - neuer Film übers Stottern von PetraS 28.11.2019 16:12

avatar

Hallo,
gerade wurde in der WhatsApp-Gruppe unserer SHG folgendes Video verlinkt, das ich sehr gelungen finde.



Viel Spaß beim Ansehen!
Eure Meinung würde mich interessieren!

#2 RE: Das Y-Kollektiv - neuer Film übers Stottern von Roland Pauli 28.11.2019 18:41

avatar

Angstabbau, Gewinn an Sprechselbstbewusstsein und spannungsarmes Sprechen können auch bei Erwachsenen noch sehr viel bewirken.

#3 RE: Das Y-Kollektiv - neuer Film übers Stottern von PetraS 28.11.2019 18:48

avatar

Ja, @Roland Pauli , und das muss man immer wieder betonen.
Entsetzt hat mich nur, was der Kinderpsychiater mit Veronika gemacht hat.
Wenn man nachrechnet, muss das ja in den 90‘ern gewesen sein, wo es schon gute Logopäden gab.
Stottern als Mittel, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Geht‘s noch? Sowas hätte ich in den 50-60-70‘ern erwartet.

#4 RE: Das Y-Kollektiv - neuer Film übers Stottern von Roland Pauli 28.11.2019 18:59

avatar

Vor 20 Jahren gab es auch einen Individualpsychologen, der vergeblich versucht hatte Stotterer erfolgreich zu therapieren. Er vertrat die Meinung, dass stotternde Menschen stottern, weil es ihnen unbewusst nutzen würde. Später hatte er sein Angebot dann auf Eheberatung umgestellt.

#5 RE: Das Y-Kollektiv - neuer Film übers Stottern von PetraS 28.11.2019 19:06

avatar

Vielleicht entsetzt es mich so, weil neulich in der türkischen Gruppe eine Mutter mit dieser Frage kam, da es ein Kinderpsychologe oder Psychiater zu ihr gesagt hatte, nachdem ihr Kind nach einer Phase der scheinbaren Remission wieder angefangen hatte zu stottern.

Ich habe sie beruhigt, dass ihr Kind sowas ganz sicher nicht macht, um Aufmerksamkeit zu erheischen.
Ich frage mich manchmal, wer solche "Experten" auf Eltern loslässt!

Dabei wollen die Eltern doch nur alles richtig machen.

#6 RE: Das Y-Kollektiv - neuer Film übers Stottern von turm79 28.11.2019 22:18

Die Leute zeigen die Symptom, von denen ich erzählt habe.( Vokalen, k und g). Obwohl sie sagen, dass jede ist änders, ist mir jede gleich.Jede hat Gefühlblockaden, niedrige M Test Ergebnis, und kleine Mundöffnung.

Veronica hat große Schritte gemacht. Aber sie verwendet keine Technike. Das heißt, unter Stress wird sie wieder Stottern. Ihre Mundöffnung ist sehr klein und sie spricht zu schnell.Wenn sie so 3 Minuten spricht, wird sie schon müde und fangen die Wiederholungen an.

Im Video sagt man Gedanken. Es ist die Gefühlblockaden, die diese Gedanken verursachen. Wenn es eine Risiko gibt, hat man zuerst Angst Gefühl, nicht Gedanke. Ohne Gefühländerung werden die Gedanken sich nicht ändern.

Als Sprechtechnik verwenden sie am Anfang leiße Stimme, das heißt langsame Luft. Ich habe die Luft automatisch verlangsamt.Deswegen brauche ich und meine Mitglieder keine künstliche Sprechtechnike.

Diese Therapien berücksichtigen keine Sauerstoffsättigung, Mundöffnung, Gefühlblockaden, Stimme Frequenz Analyse. Sie können die schwere Fälle nicht wirklich helfen.

Sie sagen, man weißt nicht, wann man stottern wird.Das heißt, sie wissen und erkennen keine Faktöre, Parametern. Das ist sehr Schade. Ich habe die entdeckt, aber die Wissenshaft konnte noch nicht.

Gott sei Dank. Ich habe am 38 Jahre Alter meine Methodik entwickelt und brauche keine Jahre dauernde Therapien, die nur künstlich Sprechen beibringen.

Übrigens, Van Riper sagte, es ist unmöglich nach 18 Jahre Alt besser zu werden.Es stimmt auch nicht mehr.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz